Carsharing

Carsharing

Alle Informationen finden sie auch in unserem Flyer Carsharing [PDF, 1.5 MB].

1. Carsharing: Was ist das?

Carsharing setzt sich aus den englischen Begriffen „car“ (Auto) und „sharing“ (Teilen) zusammen und beschreibt ein Mobilitätskonzept bei dem sich mehrere Personen gemeinsam ein Auto und die damit verbundenen Kosten teilen. Somit ist Carsharing eine preisgünstige Alternative zu wenig genutzten Privatautos, Zweitwagen oder Firmenwagen. Carsharing kann deshalb eine Option für all jene sein, die nicht täglich ein Kfz brauchen, aber gerne auf ein Auto zurückgreifen wollen (z.B. für Ausflüge oder auch Transporte).

2. Warum Carsharing? Wann lohnt es sich?

Carsharing lohnt sich für alle, die weniger als 12.000 km im Jahr fahren. Man zahlt (meist) nur bei Nutzung eines Wagens. Fixkosten wie Steuer- und Versicherungsbeitrag sowie Reparaturkosten, Wertverlust und Entsorgung des Kfz werden durch die anfallenden Nutzungskosten gemeinschaftlich getragen. In Städten greift darüber hinaus der Vorteil, dass kein eigener Stellplatz für ein Fahrzeug bereitgehalten werden muss.

3. Alle Vorteile auf einen Blick

  • jederzeit bequemen Zugriff auf die Fahrzeuge – bei professionellen Anbietern auch kurzfristig
  • Man spart bares Geld, da die Fixkosten (Wertverlust, Anschaffung, Steuer, Versicherung) eines privaten PKWs (3.000 bis 5.000 Euro) nicht anfallen.
  • man fährt bewusster Auto und betreibt aktiv Umweltschutz (Carsharing-Nutzer legen weniger Kilometer in Autos zurück und nutzen häufiger öffentliche Verkehrsmittel, das Fahrrad oder gehen öfter zu Fuß als vorher).
  • Man hat Zugriff auf verschiedene Fahrzeugtypen – je nach Bedarf und Carsharing-Modell.
  • über die meisten Carsharing-Anbieter ist eine Nutzung von Autos in anderen Städten bundesweit möglich
  • Nutzer ist nicht verantwortlich für Wartungen, Reparaturen und Autopflege, dies wird vom Anbieter erledigt
  • Volltanken ist nach der Nutzung nur dann notwendig, wenn Tank fast leer ist
  • Carsharing ist eine optimale Ergänzung zum öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und zum Fahrrad
  • jedes Carsharing-Fahrzeug ersetzt ca. vier bis acht Privatwagen – insbesondere in Innenstädten führt dies zu einer Entlastung des knappen öffentlichen Parkraums

4. Carsharing-Modelle

Mittlerweile gibt es verschiedene Modelle von Carsharing in Deutschland. Neben dem „klassischen“ – dem stationsbasierten – Carsharing, gibt es folgende weitere Varianten:

  • stationsunabhängiges Carsharing (z.B. Car2Go oder DriveNow)
  • privates Carsharing, entweder durch Internetplattformen, über vorgefertigte Verträge (z.B. vom VCD), oder auf privater Basis

Die nichtprivaten Angebote können kommerziell oder auf Vereinsbasis sein.
Im Folgenden werden die verschiedenen Formen und Varianten des Carsharings und wie sie funktionieren dargestellt.

a. Stationsbasiertes Carsharing

  • Fahrzeuge (meist neuwertige) stehen an einem festen Punkt zur Abholung bereit, müssen dort auch wieder hingebracht werden. Vorteil: man weiß immer, wo das Auto zu finden ist.
  • Anmeldung notwendig
  • Zugang zum Auto über Chipkarte oder Tresorschlüssel; Schlüssel befindet sich in der Regel im Handschuhfach
  • Buchung der Fahrzeuge per Internet oder Telefon
  • Tanken nur notwendig, wenn Tank fast leer ist, entweder per Tankkarte oder Kosten werden vom Anbieter erstattet
  • Nutzungskosten: Kilometer- und Zeitpauschale (abhängig von Fahrzeuggröße)
  • je nach Anbieter regelmäßige Beiträge (z.B. eine Monatsgebühr) und/oder Einlage (Kaution) möglich
  • Angebot in der Regel von kommerziellen Anbietern oder einem Verein (Nutzer schließen sich zu Verein zusammen; Mitgliedsbeitrag und Einlage finanzieren Autos; Organisation und Wartung durch Vereinsmitglieder; keine Gewinnorientierung)

b. Stationsunabhängiges Carsharing

  • kein fixer Standort für die (neuwertigen) Fahrzeuge (eines bestimmten Herstellers); Vorteil: Fahrzeug kann direkt am Ziel abgestellt werden; aktuelle Standorte der Fahrzeuge können via Internet und App herausgefunden werden
  • Anmeldung notwendig
  • Zugang zum Auto über Chipkarte
  • Tanken nur notwendig, wenn Tank fast leer ist, entweder per Tankkarte oder Kosten werden vom Anbieter erstattet
  • Nutzungskosten: Kilometer- und Zeitpauschale
  • Angebot derzeit ausschließlich von Automobilherstellern in Großstädten und Metropolen (z.B. Car2Go, DriveNow, Quicar)
  • weniger Vorteile für Umwelt und Umweltverbund gegenüber stationsbasiertem Carsharing, da unter Umständen Autofahrten Fahrten mit dem ÖPNV oder dem Fahrrad ersetzen

c. Internetplattformen zum privaten Carsharing

  • Angebote existieren seit 2010
  • bundesweit Carsharing nach dem Peer-to-peer-Prinzip: Eigentümer eines Autos bieten Ihren Wagen zu selbst definierbaren Konditionen für interessierte Nutzer zur Miete an
  • verbindlicher Vertrag über Internetplattformen; beinhaltet auch eine Zusatz- oder sog. On-Top-Versicherung zur rechtlichen Absicherung
  • Anmeldung im Internet auf den Plattformen notwendig (sowohl Anbieter als auch Nutzer)
  • über Internet Angebot suchen und Anbieter kontaktieren
  • Nutzungskosten unterschiedlich von Anbieter zu Anbieter
  • Tanken in Absprache mit Anbieter
  • Internetplattform erhält vom Anbieter Provision
  • derzeit vorhandene Internetplattformen: drivy.de, Rent-n-roll.de, Tamyca.de [externe Links]

d. Privates Carsharing

  • Teilen des eigenen Fahrzeugs mit anderen
  • vertragliche Regelung über Höhe und Umfang einer Haftung empfehlenswert
  • auch Kosten und Risiken für Nutzer vorab vertraglich festlegen
  • Mustervertrag wird vom Verkehrsclub Deutschland e.V. (VCD) angeboten

5. Carsharing in Würzburg

In Würzburg gibt es zwei stationsbasierte Angebot. Scouter bietet unterschiedliche Fahrzeugklassen in Würzburg und Veitshöchheim an. Alle Informationen zu den Stationen und Preisen sind auf www.scouter.de [externer Link] aufgeführt. Außerdem erhalten Jahreskarteninhaber im VVM Vergünstigungen (näheres hierzu unter www.wvv.de [externer Link]). Über Scouter können bundesweit auch Fahrzeuge in anderen Städten ohne erneute Anmeldung genutzt werden.
Über app2drive kann man ein Fahrzeug am Flugplatz Schenkenturm buchen und nutzen. Nähere Informationen findet man unter www.app2drive.com [externer Link]. Auch bei app2drive stehen bundesweit weitere Fahrzeuge in anderen Städten zur Verfügung.
In der Ortschaft Gnötzheim (Gemeinde Martinsheim, Landkreis Kitzingen) stellt die evang.-luth. Kirchengemeinde seit 2011 ein “Dorfauto” zur Verfügung.
Etwas weiter entfernt von Würzburg betreibt die Genossenschaft „Gemeinschaftsauto Regional Versorgt“ in Uffenheim ein Carsharing-Angebot (www.regional-versorgt.de [externer Link]).
Weiterhin kann man in der gesamten Region Fahrzeuge über verschiedene Internetplattformen (siehe Adressen & Links) zum privaten Carsharing nutzen. Wer auf einer der Plattformen registriert ist, kann auch Autos in anderen Städten buchen.

6. Adressen/Links

Die Agenda21 Würzburg ist für die Inhalte der folgenden externen Internetseiten nicht verantwortlich.

Bundesverband CarSharing e.V. (bcs)
Kurfürstendamm 52
10707 Berlin
Telefon: 030 – 92 12 33 53
Internet: www.carsharing.de

CarSharing Vergleichsportal
www.flexauto.de

Stationsbasierte Carsharing-Anbieter in Würzburg:
Scouter
ein Angebot der Sharegroup GmbH
Weidenhäuser Str. 2
35037 Marburg
Telefon: 0911 / 96 04 53 35 (Regionalbüro Franken)
E-Mail: vondran@sharegroup.de
Internet: www.scouter.de

app2drive Deutschland GmbH
Wermbachstraße 14
63739 Aschaffenburg
E-Mail: info@app2drive.com
Internet: www.app2drive.com

Stationsbasierte Carsharing-Anbieter in der Region:
DorfAuto Gnötzheim
Gnötzheim 22
97340 Martinsheim
Telefon: 09339 / 252
E-Mail: stradtner@t-online.de
Internet: www.carsharing.de/anbieter/dorfauto-gnoetzheim

Genossenschaft Regional Versorgt
Marktplatz 19
97215 Uffenheim
Tel. 09842 / 95 30 518
Internet: www.regional-versorgt.de/projekte/gemeinschaftsauto

Internetportale für privates Carsharing in Würzburg und der Region:
Drivy SAS
Telefon: 030 / 568373099
E-Mail: kontakt@drivy.de
Internet: www.drivy.de

Rent’n’roll internet GmbH
Telefon: 040 / 696353280
E-Mail: info@rent-n-roll.de
Internet: www.rent-n-roll.de

Tamyca GmbH
Telefon: 0241 / 56529819
E-Mail: info@tamyca.de
Internet: www.tamyca.de