Linie 6: Betriebskonzept und Wirtschaftlichkeit

Die Wirtschaftlichkeit der neuen Straßenbahnstrecke ins Frauenland im Betrieb bemisst sich an drei Kriterien:

  1. Die bereitgestellte Kapazität: kann die erwartete Nachfrage bewältigt werden?
  2. Zahl der Wagenumläufe: Wie viele Wagen müssen dafür eingesetzt werden?
  3. Die benötigte Fahrleistung: Wie viele Wagen-km sollen gefahren werden?

Klicken Sie auf die einzelnen Punkte, um mehr zu erfahren!

Wir wollen eine bessere Linie 6:

  • die eben nicht nur eine reine Studentenlinie ist, sondern allen Bürgern des Frauenlands und des neuen Stadtteils Hubland zugute kommt!
  • die für den Betrieb der Strecke im Frauenland unnötige Kosten wie für den Ausbau der Haltestellen in der Zellerau (!) für 40m-Züge vermeidet!
  • die die neu gebaute Strecke sinnvoll auslastet, ohne den Haushalt der WVV und damit die Stadtkasse durch zusätzliche Busverkehre zu belasten!

Der Bau der neuen Straßenbahnstrecke durch das Frauenland zum Hubland ist ohne Zweifel ein ehrgeiziges Projekt und eine große Investition. Sie ist ihren Preis wert, wenn sie optimal genutzt wird. Kein Unternehmen beschafft eine teure Produktionsanlage, um sie dann nur halbherzig einzusetzen. Kein Privatmensch schafft sich eine Waschmaschine an, um die Wäsche anschließend wieder im Main zu waschen. Ein ähnlich logisches Verhalten erwarten wir Bürger auch von der Würzburger Straßenbahn!